Patientin mit flachem Bauch nach einer Bauchdeckenstraffung

Endlich wieder einen straffen Bauch, die OP war für mich genau die richtige Entscheidung...

Bauchstraffung München

Für einen straffen und flachen Bauch

Ein straffer Bauch und eine schlanke Taille müssen dank der Plastischen Chirurgie kein unerreichbarer Traum mehr bleiben. Besonders Frauen, deren Bauchdecke durch Schwangerschaften stark beansprucht wurde oder Menschen, die viel Gewicht verloren haben, leiden unter der Hauterschlaffung am Bauch und wünschen sich eine schöne Körperkontur.

Das sollten Sie wissen:

Gezieltes Training und eine gesunde Ernährung reichen dann in vielen Fällen nicht mehr aus. Das erschlaffte Gewebe muss operativ entfernt werden, um dem Körper wieder eine schöne Silhouette zu verleihen. Mit der Abdominoplastik stehen uns mehrere Methoden zur Verfügung, um den Bauch wieder schlank und straff zu gestalten.

Erfahrung, die überzeugt

Dr. Peter Neumann & Dr. Daniel Thome

Dr. Daniel Thome und Dr. Peter Neumann aus München

Vorteile einer Bauchstraffung

  • Straffer, schlanker Bauch
  • Schmalere Taille
  • Harmonische Körperkonturen
  • Festere Bauchdecke
  • Dauerhaftes Ergebnis
Facharzt Dr. med. Daniel Thome

Fachliche Kompetenz

Dr. Peter Neumann und Dr. Daniel Thome verfügen gemeinsam über 40 Jahre Erfahrung in ästhetisch anspruchsvollen Eingriffen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. In der Praxisklinik aesthetic and soul in München wurden bereits über 1.000 Bauchdeckenstraffungen (Abdominoplastik) durchgeführt. Diese OP erfordert ein sehr präzises Vorgehen, viel Feingefühl und eine Art künstlerisches Talent vom Arzt.

Das Spezialisten Team der Plastischen Chirurgie in München

Chefarztbehandlung

In der Praxisklinik aesthetic and soul in München wird die Bauchstraffung ausschließlich von Dr. Neumann und Dr. Thome im eigenen OP-Saal durchgeführt. Auch die Beratung und alle Nachkontrollen werden von den beiden Fachärzten persönlich vorgenommen. Dr. Neumann und Dr. Thome agieren grundsätzlich auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft und nehmen regelmäßig an Fortbildungen auf nationalen und internationalen Kongressen teil.

Sie haben Fragen oder wünschen einen Termin?

Kurzinfo Bauchstraffung

OP-Dauer:

kleine Bauchdeckenstraffung 1,5 Stunden, große Bauchdeckenstraffung 3-4 Stunden

OP-Vorbereitung:

kleines Blutbild

Anästhesie:

Vollnarkose mit Larynxmaske / ohne Intubation

Klinikaufenthalt:

ambulant oder stationär, in der Regel eine Nacht

Nachbehandlung:

Fäden ziehen nach ca. 2 Wochen, ca. 6 Wochen Kompressionsmieder, Narbenpflege

Gesellschafts- und Arbeitsfähigkeit:

nach ca. 2 Wochen

Sport:

nach ca. 6-8 Wochen

Haltbarkeit:

bei gesunder Lebensweise meist dauerhaft

Kosten:

ab 5.000 Euro je nach OP Methode

Finanzierung:

möglich

Was ist eine Bauchstraffung?

Die Bauchdeckenstraffung, fachlich Abdominoplastik oder Bauchdeckenplastik genannt, ist ein Eingriff der Plastischen Chirurgie, bei dem überschüssige Haut und Fettgewebe am Bauch entfernt werden. Selbst bei stark erschlaffter Haut verhilft eine Bauchstraffung zu einem schlanken und straffen Bauch. Der Eingriff eignet sich nicht zur Gewichtsreduktion.

Bauchstraffung oder Fettabsaugung?

Die Bauchdeckenstraffung eignet sich bei erschlaffter Haut sowie einer auseinandergedrifteten Bauchmuskulatur (Rektusdiastase). Die Bauchstraffung kann mit einer Fettabsaugung kombiniert werden, um eine schlanke Linie zu erreichen. Durch die chirurgische Entfernung von überschüssigem Gewebe und der Straffung sowie Stabilisierung der Muskulatur können Taille und Bauch wieder schlank und straff aussehen.

Was ist wenn die Haut noch genügend Elastizität hat? Eine reine Fettabsaugung eignet sich, wenn die Haut noch straff ist und lediglich Fettdepots stören. Besitzt die Haut noch genügend Elastizität, bildet sie sich nach der Fettabsaugung zurück und passt sich der neuen, schlankeren Kontur an.

Wichtige Information Weder eine Fettabsaugung noch eine Bauchdeckenstraffung sind adäquate Lösungen für ein bestehendes Übergewicht. Die Eingriffe können jedoch nach einer Gewichtsabnahme ergänzt werden, um die Modifikationen vorzunehmen, die durch gesunde Ernährung und Sport meist nicht erreicht werden können, z.B. hartnäckige Fettpolster und hängende Haut beseitigen.

Erfahren Sie mehr über die Fettabsaugung
Patientin nach einer Fettabsaugung
decorativ masking element
Fettabsaugung

Gründe für eine Bauchstraffung

Wird die Haut stark belastet und besitzt nicht mehr ausreichend Elastizität, bildet sie sich nach Schwangerschaften oder starken Gewichtsabnahmen nicht mehr zurück. Es entstehen die typischen „Hautlappen“, welche nur chirurgisch entfernt werden können. Stören lediglich hartnäckige Fettpolster unter einer noch elastischen Haut, raten unsere Fachärzte meist zu einer reinen Fettabsaugung.

Kriterien für eine Bauchdeckenstraffung

  • Erschlaffte Bauchdecke nach Schwangerschaft(en)
  • Rektusdiastase
  • Fettschürze nach Gewichtsabnahme
  • Sehr schwaches Bindegewebe im Bauchbereich

Ergebnis einer Bauchstraffung

Die Ergebnisse einer Bauchstraffung (auch Abdominoplastik genannt) sind beeindruckend und die Patient(inn)en erleben ein völlig neues Körpergefühl. Die Haut kann gestrafft und die Muskulatur wieder in Form gebracht werden, der Bauchnabel wird wieder nach oben versetzt und ggfs. auch Schwangerschaftsstreifen am Unterbauch entfernt. Die störende „Hülle“, von der viele Patient(inn)en sprechen, weicht einer straffen und ästhetischen Körperkontur.

Die Bauchstraffung beim Mann

Auch bei Männern wird die Operation einer Bauchdeckenstraffung meist nur nach starken Gewichtsabnahmen durchgeführt. In vielen Fällen wird dann auch eine Fettabsaugung im Hüft- und Taillenbereich vorgenommen. Stört lediglich eine alterungsbedingt erschlaffte Haut am Bauch, reicht oftmals auch eine kleine Unterbauchstraffung aus, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Die Methoden einer Bauchstraffung

Die Bauchdeckenstraffung wird im Idealfall durchgeführt, wenn die Patient(inn)en das Wohlfühlgewicht erreicht haben. Je nach Ausgangsbefund können dann im Wesentlichen fünf verschiedene Methoden zum gewünschten Ergebnis führen. Nach einem ersten Beratungsgespräch und einer Untersuchung beschließen Patient(in) und Arzt gemeinsam, welche OP-Methode eingesetzt wird.

Die OP-Techniken

• Unterbauchstraffung • Oberbauchstraffung • Große Bauchdeckenstraffung • Große Bauchdeckenstraffung mit erweiterter Schnittführung (Fleur-de-Lis-Technik) • Isolierte Fettschürzenentfernung

LESEN SIE MEHR zu den OP Techniken ➔

Bauchstraffung München - Der Ablauf

Vor der OP

Vorbereitung und Information

Im Beratungsgespräch stellt Dr. Peter Neumann oder Dr. Daniel Thome eine Diagnose zur Beschaffenheit der Haut und des Gewebes am Bauch, um die passenden OP-Methode zu ermitteln und mit dem Patient(inn)en zu besprechen. Auch der Ablauf der OP, die Heilungszeit sowie Ausfallzeit und die Risiken werden eingehend besprochen. Fällt die Entscheidung zur OP, wird eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt, um den Gesundheitszustand zu prüfen. Zudem findet das Beratungs- und Aufklärungsgespräch zur Narkose statt.

Darauf sollten Sie achten:

Ab 14 Tagen vor der Bauchdeckenstraffung sollten keine blutverdünnenden Medikamente mehr eingenommen werden. Dies hemmt die Blutgerinnung und es können Blutungen während der OP (Beurteilung des OP-Feldes wird für Chirurgen erschwert) sowie Nachblutungen nach der OP verursachen. Auch einfache Schmerzmittel, wie Aspirin, können durch die enthaltene Acetylsalicylsäure blutverdünnend wirken. Der Konsum von Alkohol und Nikotin sollte in diesem Zeitraum ebenfalls auf ein Minimum reduziert werden.

Medikamente und Allergien

Bitte informieren Sie die Fachärzte über alle Medikamente, die eingenommen werden, über alle Allergien die vorliegen (z.B. Medikamente, Pflaster), über alle Krankheiten, die bestanden oder bestehen, und über alle Neigungen (z.B. zu blauen Flecken). Eine Blutgerinnungsstörung sollte vor der OP unbedingt ausgeschlossen werden.

Während der OP

Die Schnittführung

Direkt vor dem Eingriff zeichnet Dr. Peter Neumann und Dr. Daniel Thome die zu entfernende Haut- und Fettgewebe an.

Die Operation

In Vollnarkose erfolgt der Hautschnitt knapp oberhalb der Schamgrenze (ähnlich einer verlängerten Kaiserschnittnarbe) und die Bauchdecke (Haut- & Fettgewebe) wird flächig abgehoben. Je nach OP-Methode der Bauchstraffung wird das Haut- und Fettgewebe aus dem Unter- und Mittelbauchbereich entfernt.

Gleichzeitig werden, soweit notwendig, die beiden geraden Bauchmuskeln gestrafft und eine Art inneres Korsett geformt. Der Bauchnabel wird aus der Bauchwand herausgelöst und in die heruntergezogene Haut versetzt und eingepflanzt. Dabei bleibt er an seiner Hauptposition stehen und wird nicht abgetrennt, sondern nur in der Haut versetzt.

Nach der OP

Direkt nach der OP

Nach der Bauchdeckenstraffung schützen Klammerpflaster, Kompressen sowie das Kompressionsmieder und ein elastischer Bauchgurt die frischen Wunden und verhindern, dass sich die durch die OP entstandenen Hohlräume mit Lymphflüssigkeit, Blut oder gelöstem Fett füllen.

Nach einigen Tagen

In den Tagen nach der OP sollte man nur unter Aufsicht aufstehen und die Bauchmuskulatur nicht aktiv anspannen (z.B. beim Aufstehen oder dem Toilettengang). Der aufrechte Gang sollte nicht erzwungen werden. Es sollte sich nur soweit aufgerichtet werden, dass keine Spannung auf den Narben zu spüren ist. Die Schonzeit nach einer umfangreichen Bauchstraffung beträgt 6-8 Wochen, in denen die Wunden so wenig wie möglich belastet werden sollten. Die Heilungszeit kann mehrere Wochen bis wenige Monate betragen.

Die Nachbehandlung

Nach einer Bauchstraffung sollte eine komplette Schonzeit von 1-2 Wochen eingehalten werden, in der die Patientin oder der Patient viel ruht, schläft und jegliche Anstrengung vermeidet.

Nach 14 Tagen werden die Fäden gezogen. Die Klammerpflaster können bis zur Entfernung der Fäden als Wundabdeckung dienen, sofern diese nicht nässen. Bei nässenden Wunden sollte unverzüglich ein Kontrolltermin erfolgen.

Nach 2-3 Wochen sind die Krusten der Wunden abgefallen und die Narbenpflege kann beginnen. Mit einer guten Pflege erreichen wir unauffällige Narben.

Beratungsanfrage
loading....

Mögliche Risiken und Komplikationen

Die Bauchdeckenstraffung ist für erfahrene Fachärzte der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie ein Routineeingriff, der als risikoarm gilt. Doch wie bei jedem operativen Eingriff bestehen auch hier Risiken. Zu den gewöhnlichen Nebenwirkungen zählen Schwellungen, Blutergüsse, vorübergehende Taubheitsgefühle im Unterbauch sowie vorübergehende Empfindungsstörungen der Haut.

Zu den allgemeinen Risiken zählen Nachblutungen, Wundheilungsstörungen und Infektionen. Durch eine sorgfältige Vorbereitung und eine gute Nachsorge können die Risiken gesenkt werden.

Zu den speziellen Komplikationen einer Bauchdeckenstraffung gehört die Bildung von Wundwasser in den Gewebeschichten. Dieses Risiko kann jedoch durch moderne OP-Methoden minimiert werden. Zudem kann es zu einer Störung in der Narbenheilung kommen, was unter Umständen zu einer erneuten Narbenkorrektur führt.

Vorbeugung von Komplikationen

1. Kompressionsmieder tragen

Das Kompressionsmieder sollte für ca. 6 Wochen Tag und Nacht getragen werden. Dies sorgt für eine verbesserte Wundheilung, eine straffe Haut und verhindert Unebenheiten sowie die Bildung von Flüssigkeit in den Gewebeschichten. Auch die Narben werden entlastet und heilen dadurch zarter und unauffälliger ab.

2. Vorsichtig aufrichten

Nach einer umfangreichen Bauchstraffung kann es sein, dass es ein paar Tage dauert, bis man wieder schmerzfrei aufrecht stehen kann. Durch die Spannung von Haut und Muskulatur kann das Geradestrecken des Oberkörpers für Schmerzen sorgen, die nicht übergangen werden sollten.

3. Körper gut hydrieren

Nach dem Eingriff muss der Körper Wundflüssigkeit abtransportieren und braucht viel Energie für die Wundheilung. Es sollten mindestens 2 Liter Wasser am Tag getrunken werden, damit der Körper sämtliche Funktionen effizienter übernehmen kann und optimal unterstützt wird.

4. Schonzeit einhalten

Der Körper braucht Zeit für die Wundheilung und es tut gut, für mindestens 1-2 Wochen viel zu ruhen und zu schlafen. Es trägt zum Wundheilungsprozess bei, wenn der Bauch in den ersten Tagen regelmäßig mit Kühlpads auf Kühlschranktemperatur gekühlt wird. Es sollte, je nach Sportart und Umfang der OP, für 4-8 Wochen auf Sport verzichtet werden.

Bauchstraffung München – die ärztliche Erfahrung ist entscheidend

Für eine sichere Operation und ein ästhetisch schönes Ergebnis, ist die Erfahrung des operierenden Facharztes von großer Bedeutung. Eine Bauchdeckenstraffung bei Dr. Daniel Thome oder Dr. Peter Neumann in München ist keine Standardbehandlung. Für jeden Patient(inn)en werden verschiedene OP-Methoden der Körperstraffung zu einem erfolgreichen Gesamtkonzept persönlich zusammengestellt. Jeder Patient ist einzigartig und sollte so auch behandelt werden.

Erfahrung und Kompetenz sorgen für Vertrauen

Dr. Daniel Thome und Dr. Peter Neumann aus München
Dr. Peter Neumann & Dr. Daniel Thome
  • Fachärzte der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie
  • Facharztausbildung im Bereich der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie
  • Spezialisierung auf die Behandlungsmethoden der Bauchstraffung
  • Langjährige Erfahrung inkl. Fort- und Weiterbildungen im Bereich der Körperstraffung
  • Mitglied in renommierten Fachgesellschaften wie der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen DGPRÄC, der Vereinigung der Deutschen Ästhetischen Plastischen Chirurgen VDÄPC, DGBT sowie der renommierten internationalen Gesellschaften ISAPS, ESPRAS, IGÄM.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER DR. DANIEL THOME ➔

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER DR. PETER NEUMANN ➔

Bewertungen auf Jameda

Note

1,0

Jameda Bewertung vom 18.12.2021
Alle meine Erwartungen übertroffen!

Ich habe Anfang September eine Bauchdeckenstraffung und Ende Oktober eine Brustverkleinerung von Dr. Thome machen lassen.

Von Anfang an habe ich mich in der Praxis sehr wohl gefühlt. Die Räume sind sehr schön und modern gestaltet. Ich wurde von einem stets freundlichen Praxisteam professionell betreut. Dr. Thome hat mich ausführlich über die zu erwartenden Ergebnisse und die möglichen Risiken aufgeklärt.

Obwohl ich insgesamt nicht dick bin, hatte ich am Bauch eine Fettansammlung, nach vorne ein Speckbauch, die Taille war mindestens so breit wie die Hüfte und oben aus dem Hosenbund quoll immer ein Schwimmreifen. Meine BH-Größe war 85 G und der Busen bestand hauptsächlich aus ausgeleierter Haut und hing nach außen. Ich habe kaum BHs gefunden, die gut passen und alle Oberteile standen immer nach vorne ab. Mit zunehmendem Alter haben sich zudem meine Proportionen immer mehr zum Nachteil verändert.

Die OP-Ergebnisse haben alle meine Erwartungen übertroffen! Mein Bauch ist nun ganz straff und mein Busen ist bei einer neuen Körbchengröße von 85 D schön gefüllt, sieht sehr natürlich aus und hängt überhaupt nicht mehr nach außen! Mein Körper passt nun von oben bis unten zusammen. Auch die Narben sind sehr schön geworden und verheilen gut. Mein Orthopäde, der die Bauchnarbe gesehen hat, war begeistert und hat sich nach dem Namen des Chirurgen erkundigt.

Mit nun 60 Jahren habe ich den schönsten Bauch und den schönsten Busen meines Lebens und entwickle gerade ein vollkommen neues Lebensgefühl! Jeder Blick in den Spiegel macht mich überglücklich. Ich werde Dr. Thome und sein Team auf jeden Fall weiterempfehlen!

Note

1,0

Jameda Bewertung vom 14.06.2021
Sehr empfehlenswert

Meine einjährige Suche nach einem vertrauenswürdigen Arzt hat sich gelohnt. Wirklich alles hat mich sehr beeindruckt und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ich werde auch in Zukunft alle meine Behandlung hier durchführen lassen und diese Praxis an alle weiter empfehlen. Herzlichen Dank für die sehr gute Beratung und die perfekte Behandlung!

Bewertungen auf Google

Viele positive Bewertungen auf Google und Jameda spiegeln die hohe Qualität in Beratung und Behandlung wider, die ein Facharzt erreicht. Bewertungen auf seriösen Portalen wie Google und Jameda helfen interessierten Personen bei der Wahl des Arztes.

HIER LESEN SIE alle Patientenbewertungen auf GOOGLE ➔

Kosten und Finanzierung einer Bauchstraffung

Was kostet eine Bauchstraffung?

Die Frage nach den Kosten für eine Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Kosten für eine Bauchstraffung sind u.a. abhängig von dem Ausmaß der Hauterschlaffung, der OP-Methode, einer möglichen Voroperation und der Art und Dauer der Narkose. In unserer Praxisklinik in München beginnen die Kosten bei 5.000 Euro.

Nach einem ersten Beratungsgespräch gestalten wir unseren Patient(inn)en einen individuellen Kostenplan. Die dort genannten Kosten beinhalten das Operationsteam, die Narkose, alle Beratungs- und Kontrolltermine sowie eventuelle Übernachtungskosten.

Kann man eine Bauchstraffung finanzieren?

Viele Menschen nehmen für ihre Bauchdeckenstraffung eine Finanzierung in Anspruch, um die eigene Liquidität zu erhalten. So kann der Eingriff ohne lange Wartezeiten durchgeführt und in bequemen Raten abgezahlt werden.

Sie haben Fragen oder wünschen einen Termin?

Erfahren Sie mehr zu den Kosten
_0006994.jpg
decorativ masking element
Finanzierung einer OP
Beratung zu den Kosten einer Schönheitsoperation bei aesthetic and soul
decorativ masking element
Kosten einer OP
Eine gute Betreuung durch unser Team ist uns wichtig!
decorativ masking element
Folgekostenversicherung

Kann man eine Bauchstraffung mit anderen Behandlungsmethoden kombinieren?

Die Bauchdeckenstraffung wird häufig mit einer Fettabsaugung kombiniert, um eine harmonische Körperkontur zu erreichen. Zudem wird bei Frauen gelegentlich eine Bruststraffung oder Brustvergrößerung kombiniert, vor allem im Rahmen des sogenannten „Mommy-Makeover“ nach einer oder mehreren Schwangerschaften und abgeschlossener Kinderplanung.

Bei Männern

Bei Männern wird gelegentlich eine Brustverkleinerung (Gynäkomastie-Behandlung) kombiniert, um zusätzlich eine flache und männliche Brust zu erreichen.

Erfahren Sie mehr über die Behandlungen
Patientin nach einer Fettabsaugung
decorativ masking element
Fettabsaugung
Happy Patientin nach einer Brustvergrößerung
decorativ masking element
Brustvergrößerung
Eine Bruststraffung kann die Lebensqualität der Patientin deutlich verbessern.
decorativ masking element
Bruststraffung
FAQ zur Bauchstraffung
+
Wie lange hält eine Bauchdeckenstraffung?

Eine Bauchdeckenstraffung (auch Abdominoplastik genannt) hält in der Regel ein Leben lang. Der natürliche Alterungsprozess läuft zwar weiter, doch eine Erschlaffung in dem vorherigen Ausmaß ist nicht zu erwarten. Eine erneute Schwangerschaft oder Gewichtszunahme und -abnahme können das Ergebnis jedoch beeinträchtigen. Oft führen starke Gewichtsschwankungen und eine Schwangerschaft zu einer erneuten Hauterschlaffung. Daher ist eine Bauchstraffung erst nach einer abgeschlossenen Kinderplanung und dem Erreichen und Halten des Wunschgewichts sinnvoll.

+
Warum ist die Bauchdeckenstraffung eine sehr beliebte Schönheitsoperation?

Ein schöner, flacher Bauch ist für Frauen wie Männer ein Schönheitsideal und steht für Gesundheit, Jugend und Vitalität. Doch selbst schlanke Menschen leiden oftmals an einer erschlafften Haut am Bauch. Die Hauptursachen sind Schwangerschaften, starke Gewichtsabnahmen oder das zunehmende Alter. „Bei Betroffenen führt dies zu einem erheblichen Verlust an Lebensqualität“, weiß Dr. Peter Neumann aus München.

„Das ständige Gefühl, sich in seiner Haut unwohl zu fühlen“, sagte Dr. Daniel Thome, „erschwert ein authentisch selbstbewusstes Auftreten. Auch ein Besuch im Schwimmbad kann zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Ist der Befund stark ausgeprägt, spricht man von der sogenannten Fettschürze, welche auch zu entzündlichen Reaktionen der Haut führen kann. Weder intensives Training noch eine Diät verschaffen in diesem Fall eine Abhilfe.“

+
Warum sollte man für eine Bauchdeckenstraffung nur auf erfahrene Fachärzte aus der Plastischen Chirurgie setzen?

Die Bauchdeckenstraffung ist bei uns in München ein recht umfangreicher Eingriff. Um ein perfektes Endergebnis zu erreichen und die Risiken zu senken sollte man grundsätzlich nur einem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie vertrauen. Um den Facharzttitel zu erhalten, müssen Ärztinnen und Ärzte eine zusätzliche 6-jährige Ausbildung ablegen und führen eine Vielzahl ästhetischer Eingriffe unter der Beobachtung erfahrener Plastischer Chirurgen durch. Leider darf sich jeder Chirurg „Schönheitschirurg“ oder „Plastischer Chirurg“ nennen, auch wenn die zusätzliche Ausbildung nicht abgelegt wurde. Diese Begriffe sind nicht geschützt und so ist es für die Patientin sehr wichtig, auf den Facharzttitel zu achten.

+
Was ist der Unterschied zwischen einer Unterbauchstraffung, einer Bauchdeckenstraffung und einer Bauchwandstraffung?

Bei der Unterbauchstraffung wird das Fettgewebe und überschüssige Haut zwischen der Bikinizone und dem Bauchnabel entfernt. Der Eingriff ist in Lokalanästhesie in Kombination mit dem Dämmerschlaf möglich und kann ambulant durchgeführt werden. Nach einer kurzen Erholungsphase können Sie unsere Klinik in München wieder verlassen.

Bei der kompletten Bauchstraffung kann Fettgewebe und überschüssige Haut im Mittel- und Unterbauchbereich entfernt werden. Außerdem können die Bauchmuskeln gestrafft und ein „inneres Korsett“ geschaffen werden, welches ein besonders schönes Ergebnis zeigt. Dieser Eingriff wird in Vollnarkose durchgeführt und Sie bleiben eine Nacht in unserer Klinik in München.

Durch eine endoskopische Bauchwandstraffung kann lediglich die Bauchmuskulatur gestrafft werden. Diese Methode ist daher nur geeignet, wenn kein Hautüberschuss entfernt werden muss. Die längs verlaufenden Bauchmuskeln werden über einen kleinen Zugang entlang der Schamhaargrenze miteinander vernäht. Dieser Eingriff kann ambulant und in Dämmerschlaf oder Vollnarkose durchgeführt werden.

+
Hat man nach einer Bauchdeckenstraffung Schmerzen?

Die meisten Patient(inn)en empfinden den Ruhezustand nach einer Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) als eher schmerzarm. In der Bewegung können jedoch Spannungsschmerzen auftreten, die auch wichtig sind, damit das Wundgebiet nicht zu früh belastet wird. Der Körper zeigt genau an, welche Bewegungen noch unterlassen werden sollten. Leichte Schmerzmittel, die auf die Bedürfnisse der Patient(inn) abgestimmt werden, verschaffen Linderung. Bei Schmerzmedikation sollte zusätzlich ein Magenschutzmittel eingenommen werden.

+
Was sollte ich vor einer Bauchdeckenstraffung beachten?

Vor einer Bauchdeckenstraffung (auch Adominoplastik genannt) sollte ein ausführliches Beratungsgespräch und eine Untersuchung in München durch einen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie stattfinden. Der Nikotinkonsum sollte ab 4 Wochen vor der OP auf ein Minimum reduziert, bzw. ganz eingestellt werden. Blutverdünnende Medikamente sollten unter ärztlicher Aufsicht abgesetzt bzw. umgestellt werden.

+
Auf was sollte ich nach einer Bauchdeckenstraffung achten?

Nach einer Bauchdeckenstraffung bei uns in München sollte für einen Zeitraum von ca. 6 Wochen ein spezielles Kompressionsmieder getragen werden. Die Patient(inn)en sind nach etwa 14 Tagen wieder gesellschafts- und arbeitsfähig. Bis 4 Wochen nach der Abdominoplastik Operation sollte der Nikotinkonsum auf ein Minimum reduziert, bzw. ganz eingestellt werden. Auf Sport sollte 4-8 Wochen lang verzichtet und danach langsam begonnen und gesteigert werden.

+
Warum muss nach der Bauchdeckenstraffung ein Kompressionsmieder getragen werden?

Das Kompressionsmieder beschleunigt den Heilungsprozess einer Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik), sorgt dafür, dass die Haut schön straff wird und fördert den Abtransport der Lymphflüssigkeit. Auch die Narben verheilen schöner, da kein unnötiger Zug auf die Haut entsteht, so Dr. Daniel Thome aus München.

+
Was bedeutet bei der Bauchdeckenstraffung den Nabel versetzen?

Bei einer Bauchstraffung (Bauchdeckenstraffung oder Abdominoplastik genannt) kann es nötig sein, einen abgesunkenen Bauchnabel wieder nach oben zu versetzen. Dabei wird der Nabel jedoch nicht vollständig entnommen und wieder eingenäht, sondern bleibt mit Ihrem Körper verbunden und wird lediglich nach der Straffung der Bauchdecke durch ein kleines, neu geschaffenes Loch der Haut gezogen und fixiert, so Dr. Peter Neumann aus München.

+
Wie senken wir die Risiken einer Bauchstraffung durch eine eigene Praxisklinik mit eigenem OP?

Viele Fachärzte für Plastische Chirurgie in München haben zwar eine eigene Praxis, jedoch keinen eigenen OP und keine Patientenzimmer. Diese „mieten“ sie in größeren Kliniken oder Krankenhäusern. Werden dort auch kranke Patienten behandelt, ist die Gefahr einer Infektion mit multiresistenten Keimen höher.

+
Warum sind die Hygienebedingungen in einer privaten Praxisklinik am besten?

In unserer Praxisklinik in München werden ausschließlich gesunde Menschen operiert. Das Risiko, sich mit gefährlichen „Krankenhauskeimen“ zu infizieren, sinkt auf ein Minimum. Auch in Zeiten von Corona ist eine Privatklinik die beste Wahl. Zudem besitzen wir die bestmögliche OP-Ausstattung. Ein weiterer Vorteil: Die Patientenzimmer befinden sich unmittelbar in Nähe des OPs und unserer Fachärzte und OP- und Pflegeschwestern sind run um die Uhr vor Ort.Unsere Patient(inn)en werden immer von den gleichen Fachärzten Dr. Daniel Thome und Dr. Peter Neumann und zwei OP-Schwestern in München betreut. Rund um die Uhr ist bei uns jemand vor Ort und betreut unsere Patienten.

LESEN SIE HIER MEHR über die Vorteile einer Praxisklinik ➔

+
Wie finde ich Vorher-Nachher Bilder zur Bauchdeckenstraffung?

Leider ist es Plastischen Chirurgen laut §11 Abs. 1 S. 3 HWG nicht erlaubt, Vorher-Nachher Bilder zu Werbezwecken zu veröffentlichen. In einem persönlichen Beratungsgespräch zeigen wir unseren Patient(inn)en in München viele Vorher-Nachher Bilder einer Bauchdeckenstraffung, damit diese sich von der Qualität der Ergebnisse überzeugen und ihre eigenen Wünsche besser formulieren können. Als Spezialisten mit langjähriger Erfahrung verfügen wir über eine Vielzahl von Bildern. Somit können wir die Ausgangslage sowie die Wünsche abgleichen und individuell passende Bilder zur Präsentation wählen.

+
Wie lange kann ich nach der Bauchstraffung nicht arbeiten?

Nach der Bauchdeckenstraffung ist es ratsam, 14 Tage Heilungszeit einzuplanen. Patientinnen und Patienten, die kleine Kinder versorgen, sollten für die erste Woche nach der OP eine „Haushaltshilfe“ (Ehepartner, Großmutter, etc.) einplanen, da das Heben und Tragen von Kindern in dieser Zeit nicht möglich ist.

+
Was kostet eine Bauchdeckenstraffung?

Die Kosten für eine Bauchdeckenstraffung bei uns in München variieren stark. Hier kommt es u.a. darauf an, ob nur der Unterbauch oder der gesamte Bauch gestrafft werden sollen. Daher ist ein ausführliches Beratungsgespräch mit dem behandelnden Facharzt Dr. Daniel Thome oder Dr. Peter Neumann unbedingt nötig, in dem Sie Ihren individuellen Behandlungs- und Kostenplan erhalten.

+
Werden die Kosten einer Bauchdeckenstraffung von der Krankenkasse übernommen?

Die Bauchdeckenstraffung gilt bei uns in München als ästhetischer Eingriff, wodurch die Kosten nicht von den Krankenkassen übernommen werden. Es gibt jedoch die Ausnahme einer medizinischen Indikation, sodass die Kosten eventuell doch von der Krankenkasse übernommen werden können.

Eine medizinische Indikation besteht, wenn durch eine Bauchfettschürze erhebliche Beschwerden entstehen. Dazu zählen hartnäckige Ekzeme und nässende Entzündungen oder häufige Pilzinfektionen in den Hautfalten der Fettschürze. Die chirurgische Entfernung der Fettschürze ist dann der einzige Therapieansatz, der dauerhaft Heilung verspricht.

In Abstimmung mit dem behandelnden Facharzt wird ein Antrag auf Übernahme der Kosten bei der Krankenkasse eingereicht. Dieser sollte schriftlich mit Unterschrift per Einschreiben mit Rückschein eingereicht werden. Erfolgt eine schriftliche Kostenübernahme-Erklärung der Krankenkasse, kann die Patientin oder der Patient aufgenommen werden. Wird der Antrag abgelehnt, besteht Möglichkeit zum Widerspruch. Geschieht der Widerspruch erfolglos, kann im letztmöglichen Schritt Klage beim Sozialgericht erhoben werden.

+
Welche ästhetischen Operationen werden bei uns sehr häufig durchgeführt?

Ästhetische Operationen in der Schönheitschirurgie befassen sich mit formverändernden Eingriffen, deren Indikationen meistens nicht medizinisch ist. Die Operationen die bei uns am häufigsten durchgeführt werden und auf die wir süpezialisiert sind, sind folgende:

Brustvergrößerung mit Implantaten

Po Vergrößerung mit Implantaten

Brustimplantatwechsel

Bauchdeckenstraffung

Oberlidstraffung

Nasenkorrektur

Alle unserer Behandlungen finden Sie HIER