Patientin nach einer Faltenbehandlung mit Botox

Meine Lachfalten wurden immer tiefer und ich hatte das Gefühl, dass ich älter wirke...

Botox München

Verjüngen Sie Ihre Mimik

Mimikfalten entstehen durch den natürlichen Alterungsprozess. Unsere individuelle Mimik sowie unser Lebensstil beeinflussen die Ausprägung von Mimikfalten. Angewohnheiten, wie z.B. starkes Stirnrunzeln oder Mundwinkel herunterziehen, sowie der persönliche Umgang mit Ernährung, Genussmitteln, Sonnenschutz und Hautpflege wirken auf die Faltenbildung ein.

Mimische Falten können effektiv mit Botox® behandelt werden. Die am häufigsten behandelten Falten sind die Zornesfalte, die Stirnfalten und die seitlichen Augenfältchen. Auch herunterhängende Mundwinkel und leichte Schlupflider können korrigiert werden.

Botox® als Muskelentspanner

Injektionen mit Botox® gehören zu den beliebtesten Anti-Aging Maßnahmen, da sie äußerst effektiv sind, präzise eingesetzt werden können und kaum Risiken mit sich bringen. Der Gesichtsausdruck kann entspannt und verjüngt werden, ohne starr zu wirken.

Dr. med. Daniel Thome und Dr. med. Peter Neumann

Erfahrung, die überzeugt!

Dr. Daniel Thome beim Anzeichnen mit einer Patientin zur Faltenbehandlung

Vorteile einer Botox® Behandlung

  • Schnelle und effektive Glättung von Mimikfalten, Zornesfalte und Krähenfüße
  • Vorbeugende Behandlung möglich
  • Jüngeres und frisches Aussehen
  • Keine Ausfallzeiten
Dr. Daniel Thome und Dr. Peter Neumann aus München

Fachliche Kompetenz

Dr. Daniel Thome und Dr. Peter Neumann verfügen gemeinsam über 40 Jahre Erfahrung in anspruchsvollen Behandlungen der Ästhetischen Medizin und Plastischen Chirurgie. In der Praxisklinik aesthetic and soul in München wurden bereits Tausende Botox® Behandlungen durchgeführt.

Beratungsgespräch vor der Behandlung mit Botox bei Dr. Peter Neumann

Chefarztbehandlung

In der Praxisklinik von aesthetic and soul in München werden Behandlungen mit Botox® ausschließlich von den beiden Fachärzten Dr. Daniel Thome und Dr. Peter Neumann persönlich durchgeführt. Beide Fachärzte agieren grundsätzlich auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft und nehmen regelmäßig an Fortbildungen auf nationalen und internationalen Kongressen teil.

Sie haben Fragen oder wünschen einen Termin?

Kurzinfo Botox® Behandlung

Behandlungsdauer:

ca. 10-20 Minuten

Anästhesie:

In der Regel keine, auf Wunsch verabreichen wir eine betäubende Salbe

Schmerzen:

Kaum

Narben:

Nein

Gesellschaftsfähig:

Sofort

Haltbarkeit:

6-9 Monate

Klinikaufenthalt:

Ambulant

Ziel:

Faltenreduktion

Ergebnis sichtbar:

nach ca. 2 Wochen

Kosten:

ab 250 Euro

Was ist Botox®?

Botulinumtoxin ist ein Bakterienprotein, welches in der Medizin bei bestimmten Erkrankungen, wie z.B. Spasmen, und in der Ästhetischen Medizin zur Faltenbehandlung eingesetzt wird. Botox® ist der bekannteste Markenname des daraus hergestellten Medikaments, viele kennen aber auch die Marken Vistabel®, Bocouture® und Azzalure®.

Anwendungsbereiche von Botox®

Botulinumtoxin wird seit vielen Jahren nahezu nebenwirkungsfrei in der Medizin eingesetzt. Viele Problematiken, die durch Verspannungen der Muskulatur auftreten oder dies als Symptom haben, können gelöst werden.

Ästhetische Medizin In der Ästhetischen Medizin wird das Botox® spritzen seit 15 Jahren zur Faltenbehandlung (Mimikfalten wie Stirnfalten, Zornesfalte, „Krähenfüße“, herabhängende Augenlider und Mundwinkel) eingesetzt.

Allgemeine Medizin Doch auch die Behandlung von starkem Schwitzen, Migräne, Bruxismus (Zähneknirschen) und Depressionen wird meist beim Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie durchgeführt, da die Behandlung immer auch einen Einfluss auf die Mimik und Ästhetik des Gesichts nimmt.

Die Entstehung von Mimikfalten im Gesicht

Mimikfalten entstehen durch die muskuläre Bewegung unseres Gesichts. Wenn jemand besonders häufig die Stirn runzelt („Denkerfalten“) oder die Augenbrauen zusammenzieht (Zornesfalte - tun viele auch beim Blick auf das Handy Displays) wird die entsprechende Muskulatur und auch die Mimik stärker.

Die Haut wird stärker in Falten gelegt und bricht mit der Zeit, wodurch die Falten irgendwann auch ohne mimische Bewegung zu sehen sind. Wird die Muskulatur nicht entspannt, graben sich die Falten immer tiefer ein.

Botox® Behandlung München – der Ablauf

Vor der Behandlung

Beratung und Vorbereitung Im Beratungsgespräch in der Praxisklinik in München besprechen Patient(inn)en mit Dr. Thome oder Dr. Neumann ihre Wünsche und können sich über alle Möglichkeiten und Details der Behandlung des Botox® spritzen informieren.

Vorbereitung Direkt vor dem Botox® spritzen werden Patient(inn)en aufgefordert, die Mimik zu bewegen, damit die Bewegung der Muskulatur (z.B. bei der Zornesfalte, der Stirnfalten und der Lachfalten) analysiert werden kann. Danach weiß ein erfahrener Facharzt genau, wo wie viel Botox® injiziert werden muss, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Bei Schmerzempfindlichkeit kann vor der Injektion eine betäubende Salbe aufgetragen werden.

Während der Behandlung

Die Anwendung Botox® wird mit sehr feinen Nadeln in die Muskulatur gespritzt. Dies verursacht kaum Schmerzen. Eventuell entstehen leichte Rötungen an den Einstichstellen, die meist innerhalb einer Stunde verschwinden.

Der Effekt Das Protein setzt sich an die Nervenenden zur Muskulatur und schränkt die Signalübertragung ein, wodurch der Muskel sich, je nach Dosis, weniger oder gar nicht mehr anspannt. Deshalb sieht man nach einer Botox® Behandlung so entspannt und erholt aus.

Nach der Behandlung

Falten Adieu! Etwa 2-3 Tage nach der Behandlung sieht man, wie sich das behandelte Areal zunehmend entspannt und die Haut sich immer weniger in Falten legt. Bis die volle Wirkung erreicht ist, können bis zu 14 Tage vergehen.

Das sollten Sie wissen Der Körper baut das signalhemmende Protein auf natürliche Weise ab, sodass die Muskulatur nach 6-9 Monaten wieder mehr Signale erhält und sich wieder stärker anspannt. Daher wird die Behandlung mit Botox® regelmäßig durchgeführt, um einer Faltenbildung vorzubeugen.

Beratungsanfrage
loading....

Wichtige Informationen zur Faltenbehandlung mit Botox®

Risiken und Nebenwirkungen Bei fachgerechter Anwendung stellt das Botox® spritze6 eine sehr sichere Behandlung gegen Falten dar. Es kommt nur in sehr seltenen Fällen zu unerwünschten temporären Nebenwirkungen. In all den Jahren, die Botulinumtoxin nun medizinisch angewendet wird, konnten keine langfristigen oder gefährlichen gesundheitlichen Schäden beobachtet werden.

Normale Nebenwirkungen Es können leichte Rötungen und manchmal auch kleine Schwellungen rund um die Einstichstellen auftreten. Gelegentlich kommt es auch zu ganz kleinen Blutergüssen. Diese Nebenwirkungen klingen nach kurzer Zeit ab.

Seltene Risiken Durch den Einstich in die Haut kann es zu Infektionen kommen. Da es sich um sehr feine Nadeln handelt, deren Einstichstellen innerhalb weniger Minuten wieder verschlossen sind, kommt dies nur selten vor. In den ersten 14 Tagen können leichte Asymmetrien im Gesichtsausdruck auftreten, wenn die Muskulatur unterschiedlich schnell auf die Behandlung anspricht. Bleibt die Asymmetrie, kann diese durch eine erneute Behandlung korrigiert werden.

Sehr seltene Risiken In Einzelfällen wurde beobachtet, dass es zu einer unerwünschten Schwächung eines anderen, nahegelegenen Muskels kommt.

Das sollten Sie wissen Blutverdünnende Wirkstoffe, wie Acetylsalicylsäure oder Alkohol, können das Risiko auf kleine Blutergüsse um die Einstichstellen herum erhöhen.

Botox® braucht etwas Zeit, damit die Proteine an den Nervenenden andocken können. Es ist ratsam, in den ersten 4 Stunden nach der Behandlung nicht zu liegen, keinen Alkohol zu trinken und 24 Stunden auf schweißtreibenden Sport zu verzichten. Auch eine Massage im Gesicht sollte vermieden werden. So soll verhindert werden, dass sich die Proteine woanders andocken als vorgesehen.

 Dr. Daniel Thome in der Faltenbehandlung mit seiner Patientin

Botox spritzen bei krankhafter Schweißbildung (Hyperhidrose)

Viele Menschen leiden unter einem übermäßigen Schwitzen, auch Hyperhidrose genannt. Die Schweißdrüsen der Haut sind mit unserem autonomen Nervensystem verbunden, welches eigenständig Prozesse wie Herzschlag, Blutdruck, Verdauung und eben auch Schweißproduktion steuert. Gerade unter den Armen, an den Händen und Füßen kann die vermehrte Schweißbildung unangenehm werden. Hier können Injektionen mit Botox® für einige Monate Abhilfe schaffen.

1. Die Behandlung Die Injektionen mit Botox® werden an mehreren Stellen in den Achselhöhlen oder an Händen und Füßen gesetzt.

2. Die Wirkung Auch hier unterbricht das Protein Botulinumtoxin die Impulsweiterleitung an die Schweißdrüsen. Schon nach 1-2 Tagen setzt die Wirkung ein.

3. Wiederholung der Behandlung Die Behandlung sollte alle 6-12 Monate wiederholt werden, um die Wirkung aufrechtzuerhalten.

Erfahren Sie mehr über die Behandlung
Mann vor dem Entfernen der Schweißdrüsen
decorativ masking element
Hyperhidrose

Botox spritzen München – die ärztliche Erfahrung ist entscheidend

Werden Injektionen mit Botox® nicht korrekt gesetzt oder eine zu hohe Dosis angewendet, wirkt das Gesicht unnatürlich, plastisch bis hin zu entstellt. Leider gibt es auch kein Gegenmittel außer Zeit, bis sich der Wirkstoff wieder abgebaut hat. Daher ist es enorm wichtig, sich nur an erfahrene Fachärzte der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie zu wenden und Billiganbieter sowie Klinik-Ketten mit häufig wechselnden Ärzten zu vermeiden.

Erfahrung und Kompetenz sorgen für Vertrauen

Dr. Daniel Thome und Dr. Peter Neumann aus München

Dr. med. Daniel Thome & Dr. med. Peter Neumann

  • Fachärzte der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie in München
  • Facharztausbildung im Bereich der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie
  • Spezialisierung auf die Behandlungsmethoden mit Botox®, Hyaluronsäure und Eigenfett
  • Langjährige Erfahrung inkl. Fort- und Weiterbildungen im Bereich der Botox® Behandlung
  • Mitglied in renommierten Fachgesellschaften wie der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen DGPRÄC, der Vereinigung der Deutschen Ästhetischen Plastischen Chirurgen VDÄPC, DGBT sowie der renommierten internationalen Gesellschaften ISAPS, ESPRAS, IGÄM.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER DR. DANIEL THOME ➔

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER DR. PETER NEUMANN ➔

Bewertungen auf Jameda

Note

1,0

Jameda Bewertung vom 28.04.2021
Höchstes Niveau - Sympathisch - Menschlich - Fachlich - Einfach TOP !!!

Ausgezeichnete und absolut ehrliche Beratung auf höchsten Niveau! Ich als Neukundin war positiv überrascht und begeistert - sowohl menschlich wie auch fachlich herausragend. Ich kann Herrn Dr. Thome absolut weiterempfehlen. Das Ergebnis schaut fantastisch aus, und mein Gesicht passt perfekt.

» read more

Er hat es ganz nach meinen Vorstellungen gemacht. Ich bin überglücklich und äußerst dankbar und würde jederzeit wieder kommen. Wohlfühlambiente.

Note

1,0

Jameda Bewertung vom 26.07.2019
sehr gute Beratung

Ich hatte mich vorher von einen anderen Arzt operieren lassen. Leider war die Beratung von diesem Arzt nicht gut. Ich benötigte eine Korrektur und habe mich für die Durchführung der Korrektur-OP für Herrn Dr. Thome entschieden.

» read more

Ich habe mich für Herrn Dr. Thome entschieden, weil er sich schon um meine Interessen gekümmert hat, aber mir auch ehrlich gesagt hat, was überhaupt möglich ist. Die Beratung war sehr gut und als Patient würde ich Herrn Dr. Thome als sehr kompetent bewerten.

Bewertungen auf Google

Bewertungen auf seriösen Portalen wie Google oder Jameda sind ein guter Indikator für die Arztwahl. Viele positive Bewertungen spiegeln die Qualität wider, die ein Facharzt erreicht.

HIER LESEN SIE alle Bewertungen auf Google ➔

Botox® München Kosten

Was kostet eine Botox® Behandlung?

Das Botox spritzen ist ein rein ästhetischer Eingriff und die Kosten müssen privat vom Patient(inn)en getragen werden. Die Kosten und Preise sind abhängig von der Anzahl der Areale und der Dosis, die verabreicht wird. Innerhalb eines unverbindlichen Beratungsgesprächs wird ein individueller Kostenplan erstellt. Bei aesthetic and soul in München liegen die Kosten bei etwa 250 Euro pro Areal.

Kann man eine Botox® Behandlung mit anderen Behandlungsmethoden kombinieren?

Die Behandlung des Botox® spritzen wird in unserer Praxisklinik in München häufig mit einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure (Falten, Lippen, Kinn) kombiniert, um ein ganzheitlich verjüngtes Aussehen zu erreichen. Auch operative Methoden, wie die Lidstraffung oder das Facelift, werden kombiniert, um einen stark verjüngenden Effekt zu erzielen.

Erfahren Sie mehr über diese Behandlungen
Die Faltenunterspritzung gleicht die Tiefe der Falten aus und sorgt für ein strahlendes Gesicht.
decorativ masking element
Faltenunterspritzung
Happy Patientin mit schönen Lippen nach einer Lippenunterspritzung
decorativ masking element
Lippenunterspritzung
Patientin nach einer Faltenbehandlung
decorativ masking element
Facelift

Botox®, Hyaluron & Eigenfett bei Dr. Thome und Dr. Neumann in München

Faltenbehandlung mit Botox® oder Faltenunterspritzung mit Hyaluron oder Eigenfett?

Falten entstehen durch die Mimik, Volumenverlust im Gesicht oder Feuchtigkeitsverlust in der Haut. Botox wird bei Mimikfalten (Zornesfalte, Lachfalten, Stirnfalten) eingesetzt. Bei Volumenverlust, Knitterfältchen und auch als Skinbooster (Feuchtigkeitsdepots) wird die Hyaluronsäure eingesetzt. Sie kommt natürlicherweise in unserem Körper vor und kann das Tausendfache des eigenen Gewichts an Wasser binden. Dem Volumenverlust kann zudem auch durch die Eigenfettbehandlung entgegnet werden.

FAQ zur Botox® Behandlung
+
Wann und wie lange wirkt eine Botox® Behandlung?

Die Wirkung tritt meist nach 48-72 Stunden ein und ist nach spätestens 14 Tagen vollständig. Die Signalübertragung zwischen Nerv und Muskel ist nun so lange eingeschränkt, bis der Körper das Protein wieder abgebaut hat. Dies dauert, je nach individueller Abbaugeschwindigkeit und Areal, 6-9 Monate. Die Behandlung des Botox spritzen kann dann bei uns in München wiederholt werden, um den Effekt zu erhalten.

+
Wie wirkt Botox bei der Faltenkorrektur?

Soll die Gesichtsmuskulatur kontrahieren, schickt das Nervensystem diese Aufforderung über Botenstoffe. Botulinumtoxin vermindert oder blockiert diese, sodass die Muskulatur weniger oder gar nicht mehr auf diese Aufforderung reagiert. Falten glätten sich oder verschwinden vollständig.

+
Für welche Falten ist die Botox® Behandlung besonders gut geeignet?

Das Botox® spritzen wird meist für die obere Hälfte des Gesichts angewendet. Hier haben wir viele Mimikfalten: Stirnfalten, Zornesfalte, Nasenfalten („bunny lines“) und seitliche Augenfalten („Krähenfüße“) können gut mit Botox® behandelt werden. Der „Eyebrow Lift“ mit Botox® hilft bei leichten Schlupflidern und öffnet den Blick. Im unteren Bereich des Gesichts werden häufig herabhängende Mundwinkel und das sogenannte „Erdbeerkinn“ korrigiert.

+
Gibt es bei Botox® Erfahrungen über Langzeitwirkungen?

Botulinumtoxin wird seit fast 30 Jahren in recht hohen Dosen zur Behandlung von Spasmen eingesetzt. Daher weiß man sicher, dass bei fachgerechter Anwendung und Dosierung keine langfristigen Nebenwirkungen oder gar Schäden auftreten. Bei der Faltenbehandlung ist die Dosis sehr gering. Mikroskopische Untersuchungen haben gezeigt, dass nach Ablauf der Wirkung keine bleibenden Veränderungen an Muskulatur oder Nerven resultieren. Man kann also sagen, dass Botox ein enorm sicheres und gleichzeitig effektives Medikament ist, für das wir in der Medizin sehr dankbar sein können.

+
Warum sollte man nach einer Botox® Behandlung keinen Sport treiben?

Sie sollten in den ersten 24 Stunden nach der Botox® Behandlung auf anstrengende Sportarten verzichten, da dies die Durchblutung anregt und so dafür sorgen kann, dass die Wirkung von Botox® beeinflusst wird.