Brustimplantate für eine Brustvergrößerung

10 Dinge, die Sie über Silikonimplantate wissen sollten

Welche Formen und Größen gibt es, sind Implantate in ihrer Haltbarkeit begrenzt und wann sind Implantate gefährlich? Dr. Daniel Thome von aesthetic and soul aus München hat die häufigsten Patientenfragen zu Silikonimplantaten gesammelt.

Das Beratungsgespräch zu einer Brust OP bei Dr. Daniel Thome

Seit wann gibt es Brustimplantate aus Silikon?

Chirurgen beschäftigen sich seit etwa 100 Jahren mit dem Aufbau der weiblichen Brust. In der Vergangenheit wurde mit einigen Materialien experimentiert: Elfenbein, Rinderknorpel, Wolle und Glaskugeln machten den Anfang, später auch Paraffin, Bienenwachs oder Polyethylen. Keines der Materialien führte zu nennenswerten Erfolgen und es endete oft sogar in Komplikationen und Fremdkörperreaktionen. Die ersten Silikonimplantate wurden Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre eingesetzt.

Gibt es unterschiedliche Größen?

Silikonimplantate werden heutzutage in den verschiedensten Formen und Größen produziert. Die Formen variieren hier von tropfenförmig bis rund. Ob Sie ein volleres Dekolleté haben möchten oder eine möglichst natürliche Form – hier wählen wir gemeinsam die ideale Form und Größe aus. Denn auch Brustkorbform, die Rippenstellung sowie die Form, Beschaffenheit und Symmetrie der Brüste müssen bei der Wahl berücksichtigt werden und können nur durch erfahrene Ärzte beurteilt werden.

Beratungsanfrage
loading....

Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus?

In der Regel sind die modernen Implantate kaum verletzbar. Sie haben eine sehr stabile Hülle und sind mit Silikongel gefüllt, welches gelartig ist und nicht auslaufen kann. Solange sich keine Kapselfibrose entwickelt, können Brustimplantate lebenslang im Körper verbleiben. Renommierte Hersteller sprechen auch eine lebenslange Garantie auf ihre Implantate aus.

Welche Implantat-Hersteller sind die Besten?

Wie bei allen Produkten gibt es auch bei Silikonimplantaten verschiedene Qualitäts- und Preisklassen. Verantwortungsvolle Plastische Chirurgen werden nur sehr hochwertige Implantate verwenden, denn der gesunde Menschenverstand gibt schon vor, dass ein Produkt, das lange im Körper bleibt, die höchsten Qualitätsstandards erfüllen muss. Wir verwenden seit vielen Jahren Implantate von Motiva, Polytech und Mentor. Mit diesen Premiumanbietern haben wir immer sehr gute Erfahrungen gemacht.

Welche Brustimplantate aus Silikon sind gefährlich?

In Deutschland unterliegen Silikonimplantate dem Medizinproduktgesetz, also ist ein gewisser Mindeststandard sicher gewährleistet. In den USA gibt es sogar noch strengere Richtlinien als in Deutschland. Wenn Implantate die Zulassung der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA haben, ist zurzeit kein höherer Standard vorhanden. Die Premiumanbieter haben die FDA Zulassung, die meisten Billiganbieter jedoch nicht.

Wann sollte man Silikonimplantate austauschen?

„Implantate müssen nach 10 Jahren ausgetauscht werden“, hört man oft. Heutzutage trifft das nicht mehr zu. Solange die Implantate intakt sind, keine Kapselfibrose auftritt und die Patientin zufrieden mit Form und Größe der Brust ist, können die diese lebenslang im Körper bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Was kosten Silikonimplantate?

Der Preis der Silikonimplantate richtet sich nach der Qualität der Produkte. Die Materialkosten machen das Produkt nicht teuer, sondern die Forschung und Entwicklung, die dahintersteht sowie die kontinuierliche Qualitätskontrolle und die Kosten für Zulassungen, z.B. bei der FDA. Die hochwertigen Silikonimplantate der Marktführer kosten über 1000 Euro, während man Implantate von Herstellern, die keine internationalen Qualitätskriterien erfüllen, deutlich günstiger bekommt.