Wie Tränensäcke entstehen und was man dagegen tun kann

Zu viel Stress, zu wenig Schlaf? Die Augen verraten Ihren Zustand sofort!
Dunkle Augenringe und stark hervortretende Tränensäcke lassen das Gesicht verquollen, müde, alt und wenig vital aussehen. Viele Menschen leiden im Laufe ihres Lebens unter dicken Tränensäcken und wünschen sich einen frischen, wachen und überzeugenden Gesichtsausdruck zurück.

In diesem Artikel erfahren Sie alles über die Ursachen von Tränensäcken und deren Behandlungsmöglichkeiten.

Tränensäcke

Was sie über Tränensäcke wissen sollten:

Im Gegensatz zu dem, was der Name vermuten lässt, haben die Tränensäcke nichts mit den Tränen oder den Tränendrüsen zu tun. Hervortretende Tränensäcke sind die Folge des natürlichen Hautalterungsprozesses.

Sie entstehen, wenn die Unterlider erschlaffen und zusätzlich Fett und Wasser in das Gewebe um das Unterlid herum eingelagert wird. Die „Schwellung“, die so stark hervortritt, ist nichts Anderes als Fettgewebe und Wassereinlagerungen, die durch das erschlaffte Gewebe „hindurchschlüpfen“.

Doch auch in jungen Jahren können stark sichtbare Tränensäcke entstehen.

Die Ursachen hierfür sind besonders häufig:

  • Schlafmangel
  • Stress
  • Allergien
  • erhöhter Zigaretten
  • oder Alkoholkonsum

Auch die eigenen Gene können die Entstehung von Tränensäcken begünstigen. Treten die Tränensäcke plötzlich und ohne ersichtlichen Grund hervor, sollte man die Ursache von einem Arzt abklären lassen.

Wie kann man Tränensäcke entfernen?

Treten die Schwellungen unter den Augen nur kurzzeitig auf, müssen Sie sich keine großen Gedanken machen. Der Bereich um die Augen ist sehr empfindlich, da die Haut hier sehr viel dünner ist, als an anderen Stellen des Körpers. Ihr fehlt das feste Bindegewebe in der Unterhaut, um Wassereinlagerungen und Fettgewebe zurückzuhalten. Dies führt dazu, dass sich Flüssigkeit um die kleinen Gefäße herum im Unterlid staut, was dann letztendlich auch zu den bläulichen Augenringen führt.

Hier hilft es schon, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen (Wasser, Tees oder Fruchtsaftschorlen) und ein paar Stunden Schlaf nachzuholen. Ihr Gesicht und besonders Ihre Augen sind für Sie immer ein guter Indikator für das eigene Wohlbefinden. Sieht Ihre Haut fahl aus, haben Sie verstärkt Augenringe oder Schwellungen unter den Augen, wirkt Ihr Blick müde, ist es Zeit, etwas für sich selbst zu tun und sich zu entspannen.

Ein Sofortmittel gegen starke Tränensäcke ist die Kühlung, da sich die Gefäße bei Kühlung sofort zusammenziehen und die Schwellung so reduziert wird.

Hausmittel bei Tränensäcken durch Schlafmangel & Stress

  • Kühlpacks oder spezielle Kühlpads für die Augen
  • Kalter Quark – pflegt gleichzeitig die Haut und hilft auch bei Augenringen
  • Gurkenscheiben
  • Teebeutel mit Schwarz oder Grüntee – aus dem Tee nehmen und abkühlen lassen oder in den Kühlschrank legen
  • Lymphdrainagen – hierzu bitte einen erfahrenen Therapeuten aufsuchen

Leider lassen sich Schwellungen im Gegensatz zu Augenringen schwer kaschieren, daher kann die Kosmetikindustrie hier keine Hilfe bieten.

Wie lassen sich Tränensäcke vermeiden?

Tränensäcke lassen sich langfristig nur bedingt vermeiden. Sie bilden sich meist im Alter, wenn die Spannkraft und Elastizität der Haut nachlässt. Kommen genetisch bedingte Fetteinlagerungen hinzu, treten die Tränensäcke besonders stark hervor. Ein gesunder Lebensstil kann den Hautalterungsprozess verzögern, kann aber die Entstehung von Tränensäcken nicht verhindern.

Um Tränensäcke zu vermeiden, sollte man auf jeden Fall ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, da so der Abtransport der angestauten Gewebeflüssigkeit besser funktioniert. Grundsätzlich sollte man die Haut um die Augen immer gut pflegen und mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen, besonders wenn man erblich bedingt zu starken Tränensäcken neigt.

Treten die Tränensäcke nur nach dem Aufstehen hervor, kann es helfen das Kopfteil des Bettes etwas höher zu stellen. Durch die höhere Position des Kopfes, wird der hydrostatische Druck im Gewebe um die Augen herum reduziert, wodurch die Schwellungen nicht so stark auftreten.
Erblich oder von der Hautalterung begünstigte Tränensäcke bleiben von sämtlichen Hausmittelchen unbeeinflusst. Dass Fettgewebe ist durch das Bindegewebe hervorgetreten und äußert sich in einer starken, oftmals auch unregelmäßigen Schwellung unter den Augen.

Tränensäcke entfernen

Tränensäcke entfernen – ohne OP?

Stark und dauerhaft hervortretende Tränensäcke lassen sich leider durch keine minimalinvasiven Behandlungsmethoden wie Laser oder Unterspritzung entfernen. Eine operative Entfernung der Tränensäcke ist die einzige Möglichkeit, die Tränensäcke dauerhaft zu beseitigen.

Tränensäcke – OP & Nachbehandlung

Viele Patienten von uns möchten sich nicht länger mit der Außenwirkung von stark hervortretenden Tränensäcken abfinden. Sie möchten nicht mehr müde, verquollen und alt aussehen. Die OP der Tränensackentfernung ist ein vergleichsweise kleiner und ungefährlicher Eingriff, der wieder zu einem frischen und wachen Ausdruck führt.

Bei der operativen Korrektur wird ein kleiner Schnitt am Lidrand des Unterlids gemacht, das überschüssige Fettgewebe und überschüssige Haut entfernt. Der Eingriff findet zwar nah am Auge statt, jedoch werden nur die Haut und das Fettgewebe oberflächlich behandelt.

Die Tränensack-OP kann in lokaler Betäubung durchgeführt und dauert etwa 45 Minuten. Nach der Operation sollten Sie die Unterlider mindestens einen Tag lang kühlen und erhöht schlafen. Dadurch wird die Entstehung von Schwellungen und Blutergüssen deutlich reduziert. Nach einer Woche werden die Fäden entfernt. Auf Sport, Sauna und Solarium sollten Sie für mindestens 2 Wochen verzichten.

Nach vollständigen Ausheilung (6-12 Monate) sind kaum Narben sichtbar. Die winzigen Narben werden unterhalb der Lidkante platziert, wo sie zudem von den Wimpern bedeckt werden. Dennoch sollten Sie nur zu sehr erfahrenen Fachärzten für Plastische Chirurgie gehen, da der Eingriff viel Feingefühl und Erfahrung erfordert. Bei aesthetic and soul haben wir die Technik der Tränensackentfernung soweit verfeinert, dass wir in den meisten Fällen komplett ohne sichtbare Narben operieren können.

Tränensäcke entfernen – Kosten für die OP

Je nachdem, ob nur eine kleine Hautstraffung durchgeführt wird, zudem Fettgewebe entfernt wird und möglicherweise sogar noch eine Eigenfettunterspritzung hinzukommt, bewegen sich die Kosten für die Entfernung der Tränensäcke zwischen 2.500 und 4.000 Euro.

Sie wünschen sich einen wachen und frischen Ausdruck der Augen, und damit des gesamten Gesichts, zurück?

Informieren Sie sich jetzt bei aesthetic and soul unter 089 238 88 99 0 oder info@aesthetic-and-soul.de und vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin mit Dr. Daniel Thome, unserem Spezialisten für die Lidstraffung.

Hier finden Sie mehr Informationen zu folgenden Behandlungen: